!!!Jetzt anmelden!!! PANDORA Reiki I. Grad vom 30.9.-1.10.2017 in Wien
Selbstwert Workshop

Selbstwert stärken...
weil ich es mir wert bin!


Gesunder Selbstwert ist ein positives Empfinden für den eigenen Wert und hat auch etwas mit der eigenen Definition von Leistung, Erfolg, Glück und Zufriedenheit zu tun! Er ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung. Es geht um die positive Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und Person sowie des eigenen Wertes und wird durch Anerkennung von außen noch gestärkt. Minderwertigkeitsgefühle resultieren meist aus der eigenen Geringschätzung und fehlender Anerkennung von außen. Das führt zu Verunsicherung und Abhängigkeit von Anerkennung durch nahestehende Menschen.

Die Grundlagen für ein gutes Selbstwertgefühl werden immer schon in der Kindheit gelegt. Wenn Kinder die notwendige Aufmerksamkeit, Zuwendung und Anerkennung von ihren Bezugsperson bekommen, haben sie meistens ein gutes Selbstwertgefühl. Leider ist das aber nicht immer der Fall und Kinder machen - je nachdem wie ihre eigenen Eltern und Bezugspersonen aufgewachsen sind - manchmal nur leistungsorientierte oder gefühlsarme Beziehungserfahrungen.

Jeder Mensch hat in irgendeinem Lebensbereich mehr oder weniger Minderwertigkeitsgefühle. Die Frage ist nur, wie wir damit umgehen: Uns selbst immer noch mehr in Frage stellen und irgendwann zu resignieren?

Besser wäre, die Istsituation zu akzeptieren, also uns so anzunehmen, wie wir sind. Wenn wir das nicht tun, wer sollte es dann tun? Erst dann schaffen wir die Voraussetzung für Veränderung und Wachstum in unserem Leben.

Top

Woran erkenne ich meinen Selbstwert?

Um uns besser und in allen Facetten unserer Persönlichkeit kennen zu lernen, erfahren wir uns auch durch die Projektionen auf andere Menschen. Das bedeutet, wer auch immer uns in unserem Leben begegnet, hat etwas mit uns und unserem Selbstwert zu tun. Wie stark und ausgeprägt unser Selbstwert ist, erkennen wir daran, wie die Menschen mit uns umgehen und uns behandeln, wie viel Geld wir verdienen, welchen Partner oder welche Partnerin wir haben usw.

Unseren Selbstwert erkennen wir natürlich auch an unserem eigenen Verhalten. In unserer Gesellschaft ist es zwar fast schon zur Gewohnheit geworden, die eigenen Defizite und Schwachstellen ständig hervorzuheben - also "selbstkritisch" zu sein - doch wenn es übertrieben praktiziert wird, führt das früher oder später zu mangelnder Selbstwertschätzung. Diese zeigt sich dann bald im Außen durch negative Erfahrungen mit anderen Menschen - sowohl im Beruf wie auch im Privatleben!

Einige Beispiele für geringen Selbstwert:

Wenn unser Selbstwert gering ist, überschreiten wir auch oft oder regelmäßig unsere Grenzen, opfern uns für andere auf und fühlen uns gleichzeitig ausgenutzt, nicht genug geschätzt usw.

Manchmal leben und handeln wir auch so, als wären alle anderen Menschen in unserem Leben viel wichtiger als wir selbst. Auch wenn wir immer nur "gut" oder "perfekt" sein wollen, stehen wir nicht zu uns und unseren Bedürfnissen.

Der erste Schritt, um etwas zu verändern, beginnt schon mit einem freundlichen NEIN zu anderen - was immer ein liebevolles JA zu uns selbst bedeutet!

Top

Die Botschaft an unsere Seele

Stellen Sie sich doch einmal vor, Sie leben mit einem Menschen zusammen, der Ihnen dauernd sagt, dass alle anderen wichtiger sind, als Sie. Ihre Bedürfnisse zwar recht interessant sind, doch dafür ist weder Zeit, Geld noch Energie vorhanden. Wie Sie sich dabei fühlen, ist eher zweitrangig!

Wie werden Sie sich mit so jemandem fühlen? Wie lange werden Sie in so einer Beziehung leben? Vermutlich nicht sehr lange und früher oder später ziehen Sie sich zurück.

So geht es auch unserer Seele! Sie zieht sich zurück, wird traurig und das hat dann nicht nur psychische Folgen, wie Depressionen, Angstzustände usw., sondern führt auch zu körperlichen Symptomen, also Krankheiten. Spätestens dann erkennen wir, dass etwas in unserem Leben nicht stimmt!


Was sind meine Bedürfnisse?

Selbstwert Workshop Löwe Der erste Schritt, um aus diesem Kreislauf auszusteigen könnte sein, nicht mehr auf die Anerkennung der anderen Menschen zu hoffen und alles dafür zu tun, nur um uns dann wertvoll zu fühlen. Es ist wichtig, die Aufmerksamkeit wieder mehr auf uns selbst und die eigenen Bedürfnisse zu lenken und vor allem wieder mehr Freude in unser Leben zu bringen!

Also: Was brauche ICH, was ist MIR wichtig?

Sich diese Frage in allen Lebensbereichen zu beantworten, braucht etwas Zeit und die bewusste Auseinandersetzung mit sich selbst. Doch nur wer weiß, wer er ist und was er will, kann sein Leben in die gewünschte Richtung lenken!

Top

Tipps, um Ihren Selbstwert zu verbessern:

  1. Schreiben Sie eine Liste mit mindestens 10 Erfolgen aus Ihrem Leben auf und fragen Sie sich bei jedem einzelnen Punkt, welche besonderen Fähigkeiten wohl dafür erforderlich waren, um diese Aufgabe zu meistern. So finden Sie Ihre persönlichen Stärken heraus, die Ihnen vielleicht noch gar nicht so bewusst waren und die Sie nun gezielt einsetzen und weiterentwickeln können.
     
  2. Führen Sie 6 Wochen lang ein Erfolgstagebuch, indem Sie täglich nur Ihre Erfolge notieren. Das muss kein täglicher Roman werden, doch es sollte wirklich täglich ein Eintrag gemacht werden. Damit verändert sich nach und Ihr Fokus von "sich in Frage stellen" auf das, was Sie gut gemacht haben. Wichtig ist, Ihr Tagebuch erst nach 6 Wochen zu lesen. Sie werden staunen, wie das Ihren Selbstwert steigert und Ihnen Lust auf noch mehr Erfolge macht!
     
  3. Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten und Begabungen. Auch damit lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Stärken und nicht mehr so auf Ihre Schwächen.
     
  4. Vergleichen Sie sich nicht dauernd mit anderen, sondern messen Sie sich immer nur an sich selbst. Jeder kann etwas gut und manches eben weniger gut. Sich immer mit anderen zu vergleichen, beeinträchtigt und schwächt Ihr Selbstwertgefühl.
     
  5. Freuen Sie sich über Ihre Erfolge und guten Leistungen und belohnen Sie sich dafür.
     
  6. Befreien Sie sich von den Meinungen Ihrer Mitmenschen und nehmen Sie nicht alles persönlich. Wir alle leben in unserem eigenen Gedankenkino und was ein Mensch über Sie denkt, sagt meistens mehr über ihn aus, als über Sie!
     
  7. Lenken Sie in schwierigen Lebensphasen Ihre Aufmerksamkeit mehr auf Lebensbereiche, die Ihnen gut tun und wo Sie auch zufrieden sind. Wenn Sie z. B. gerade im Beruf Probleme haben, unzufrieden sind und im Moment keine Möglichkeit sehen, etwas zu verändern, dann beschäftigen Sie sich mehr mit Ihrem Hobby, Ihrer Familie und Ihren Freunden. Dadurch stärken Sie sich für diese schwierige Zeit, nähren nicht Ihre momentane Frustration und verhindern so eine Verstärkung Ihrer Unsicherheit!

Ein gesundes Selbstwertgefühl erzeugt natürlich manchmal auch Neid in unserem Umfeld, der sich in Vorwürfen, emotionalen Erpressungsversuchen usw. äußern kann. Das sollte Sie aber nicht davon abbringen, sich weiterhin um Ihre Bedürfnisse zu kümmern. Es kostet ein bisschen Durchhaltevermögen, Mut und Stärke, doch es lohnt sich. Neid ist ja in Wahrheit immer versteckte Bewunderung, also die Bestätigung, dass Sie etwas gut können und... auch auf dem richtigen Weg sind!

Ihre Stella Mandusic

Top

Bildquelle: pixelio.de, fotolia.de