!!!Jetzt anmelden!!! PANDORA Reiki I. Grad vom 30.9.-1.10.2017 in Wien
Liebe Workshop

Das Geheimnis der wahren Liebe...

Aktueller Seminartermin

Persönlichkeits-Workshop: "Das Geheimnis der wahren Liebe!"
Freitag und Sonntag, 21.-23. April 2017, Fr 18.30 – So 14.00h in 8692 Neuberg a.d. Mürz/Stmk.
Workshopkosten: € 260,--

Reservierung und Übernachtung www.teichwirt-urani.at

Anmeldung hier.


Wenn wir einmal genau untersuchen, was wir alle im Leben suchen und wollen, so finden wir am Ende unserer Wunschkette stets... Liebe, Glück und Erfüllung! Ob wir uns eine neue Wohnung, ein Haus, ein neues Auto wünschen oder eine große Karriere anstreben. Was ist das am Ende für ein Gefühl, wenn wir das alles haben? Glück und Liebe!

Liebe ist aber keine Eigenschaft, die man sich aneignen kann, sondern sie ist unser natürlicher Seinszustand. Manchmal scheint sie uns jedoch entfernter zu sein, als die Sterne am Himmel und dann leiden wir. Wenn wir leiden, spüren wir nur die Abwesenheit von Liebe. Der Schmerz hat also den Sinn, uns darauf hinzuweisen, dass wir uns von der Liebe, der Realität und damit von unserem Wesenskern entfernt haben. Denn immer wenn wir leiden, wollen wir die Wahrheit nicht sehen und sie schon gar nicht akzeptieren...

Die Ursache für Mangel und Leid in der Liebe, liegt an den unwahren Gedanken, die wir über uns selbst und die Menschen in unserem Leben denken. Diese sind meistens mit schmerzlichen Emotionen verbunden, die bisher nicht geheilt werden konnten, weil wir sie nur verdrängt und vermieden haben, anstatt sie zu erlösen.

Den Ursprung all dieser Gefühle finden wir häufig in unserer Kindheit und den ungelösten Eltern-Kind-Beziehungen, aber manchmal auch in erlerntem Opferverhalten und den daraus resultierenden Erfahrungen in unserem Leben!

Top

Sich zur Partnerschaft bekennen

Auch wenn es uns manchmal schwer fällt, es zu glauben: Jede Partnerin und jeder Partner, ist genau die oder der Richtige für uns. Sie spiegeln uns täglich die eigenen Themen wider, damit wir sie erkennen und heilen können. Die Partnerschaft ist also der perfekte Raum, um innerlich zu reifen. Wesentlich ist, dass wir uns weder in noch nach der Beziehung, geringschätzig über unseren Partner und unsere Partnerin äußern. Damit legen wir schon den Grundstein für eine unglückliche Beziehung, weil wir dauernd das Augenmerk auf das was fehlt richten, anstatt das zu schätzen und zu stärken, was schön ist. Energie folgt ja bekanntlich der Aufmerksamkeit und wenn wir uns nicht völlig zur Partnerschaft bekennen, kommt es zu Selbstverleugnung und Respektlosigkeit sowohl uns selbst als auch der Partnerin und dem Partner gegenüber.

Wir können auch nur das von unserem Partner oder unserer Partnerin erwarten, was wir selbst zu geben bereit sind. Sie sind wie unser Spiegel sie zeigen uns das, was wir überhaupt nicht an uns mögen, alle unbewussten, ungelösten Themen usw., doch auch die Seiten, die wir an uns mögen und schützen. Es ist hilfreich, sich bewusst zu machen, was man noch an Ablehnungen und emotionalen Bomben in sich trägt, denn sie gehören nur zu einem selbst - der Partner drückt in der Beziehung nur auf den Knopf, damit wir sie erkennen!

Top

Treue und das Spiel mit dem Feuer

Liebe Workshop Eine Partnerschaft kann ein schöner und tiefer Prozess sein, den zwei Seelen wählen, um sich weiterzuentwickeln und miteinander zu reifen. Natürlich ist es möglich, dass beide Partner in einer Beziehung damit einverstanden sind, sich auch mit anderen Menschen sexuell einzulassen. Das ist jedoch eher die Ausnahme und nicht für jeden geeignet und schon gar nicht so einfach zu leben! Die Flucht aus einer Beziehung in einen Flirt oder eine neue Affäre, ist immer nur ein Flüchten vor sich selbst und löst in Wahrheit gar nichts ganz im Gegenteil.

Wer seinen Partner und seine Partnerin damit konfrontiert und verletzt, verletzt sich letztendlich selbst am meisten. Menschen, die gern von einer Affäre zur nächsten laufen, haben selbst ein großes Selbstwertthema, dass sie mit ihren Eroberungen kompensieren wollen. Und wer meint, dass ein Flirt oder eine Affäre neuen Schwung in eine Beziehung bringt, erkennt nicht, dass es oft nichts weiter ist, als eine Verdrängung der anstehenden Themen und natürlich auch ein Vertrauensbruch, der die Beziehung zukünftig immer belasten wird. Untreue und das ständige Schielen in Nachbars Garten spiegelt also oft nur unseren Unwillen oder unsere Unfähigkeit wider, die anstehenden Themen mit dem Partner und der Partnerin und innerhalb der Partnerschaft zu lösen.

Top

Versöhnung als Schlüssel zu neuem Glück

Mit dem Ende einer Beziehung beginnt erst die wahre Beziehungsarbeit. Jedes ungelöste Thema, jeder Schmerz und Vorwurf, sind wie ein Rucksack, den wir in die nächste Beziehung mitbringen. Dass diese damit belastet wird und sich bestimmte Themen wiederholen, ist somit vorprogrammiert. Es nützt daher nicht viel, nur den Partner oder die Partnerin zu wechseln, denn damit beginnt das gleiche Spiel, nur mit anderen Mitspielern.

Der nächste Schritt ist daher die Versöhnung mit allen früheren Partnerinnen und Partnern und das Erkennen, warum es in diesen Beziehungen oft zu schmerzlichen Erfahrungen gekommen ist. Und dann das Heilen der eigenen Verletzungen sowie der Bereiche, wo wir uns von der Partnerin oder dem Partner (meist aus fehlender Selbstliebe) abhängig gemacht haben. Die Aufgabe besteht darin, zu lernen, uns endlich das wieder selbst zu geben, was wir vom Partner oder der Partnerin erwartet und sehnsüchtig erhofft haben.

All diese ungelösten Verstrickungen sind der Grund, warum wir in Partnerschaften immer wieder ähnliche Erfahrungen machen und daraus entstehen dann wieder neue unwahre Überzeugungen rund um das Thema Liebe & Partnerschaft!

Es ist daher ein Muss für eine harmonische und glückliche Partnerschaft, aber auch für alle anderen Beziehungen, uns mit jenen Menschen zu versöhnen, die uns nahe stehen und irgendwann einmal nahe gestanden sind. Nicht nur mit unseren Eltern und früheren Partnerinnen und Partnern, sondern vor allem aber mit UNS selbst!

Top

Selbstliebe der Weg zur persönlichen Kraft

Liebe Workshop Selbstverurteilung führt zu nichts und macht uns die Zeit des Alleinseins, der Trennung und Trauerarbeit nur noch schwerer. Der wahren Liebe und Zuwendung können wir gerade in solchen Lebensphasen nur in uns selbst begegnen und sie dort wieder zum Erwachen bringen, um sie dann auch im Außen zu erleben.

Die Selbstliebe ist also der Weg zu unserer persönlichen Kraft und Freiheit. Diesen Weg können wir dann beschreiten, wenn wir uns nicht mehr verurteilen und uns selbst wieder achten, für gut genug und wertvoll halten und auch liebenswert fühlen!

Wenn wir das tun, ist es unmöglich, Menschen anzuziehen, die uns belügen und betrügen, nicht schützen oder nur ausnützen usw. Und selbst dann, wenn es doch wieder einmal vorkommt, so werden wir diesen Umstand sehr rasch ändern - uns also sicher nicht für ein Leben in einer Beziehung entscheiden, die uns langfristig unglücklich macht, wie es in vielen Partnerschaften oft jahrelang der Fall ist.

Die Kraft einer klaren Entscheidung ist auf jeden Fall der erste Schritt zu jeder Veränderung in all Ihren Beziehungen! Sind Sie bereit dazu?

Herzlichst,
Stella Mandusic