Zauberfrau & Sonnenmann

Partnerschaft

Waren Sie schon mal allein auf Urlaub als Frau? Ich habe mir das heuer gegönnt und dieses kleine feine Buch hat mich in dieser Zeit in eine neue Welt verzaubert…

Während ich also eines Abends am Strand von Santorin so entlang schlendere, bemerke ich immer wieder Blicke von Männern, die vor den aneinander gereihten Restaurants stehen und allen vorbei Kommenden ihre Speisen anbieten. Manchmal sagen sie auch ein paar freundlich klingende Worte in ihrer Sprache zu mir, die ich jedoch nicht verstehe. Und obwohl ich hier allein auf der Promenade gehe, fühle ich mich gut und frage mich insgeheim, was hier in diesem fernen Land so anders ist, als bei mir zu Hause. Ist es nur meine Urlaubsstimmung? Nein, ich glaube, es sind diese anderen Blicke der Männer…

Diese Blicke haben weder etwas Unverschämtes noch etwas Erniedrigendes oder etwas Gleichgültiges und Gestresstes, ganz im Gegenteil. Eher etwas Beschützendes, Wissendes, Erahnendes und auch Bewunderndes. Sie geben mir auf eine subtile Art und Weise das Gefühl, eine Frau zu sein, ohne mich bedrängt zu fühlen und ohne zu wissen, was das jetzt genau für mich bedeutet. So sinniere ich vor mich hin und stelle fest: Ja, diese Blicke sind es, die mich hier so anders fühlen lassen!

Magic moments…

Am einem der nächsten Urlaubstage habe ich plötzlich das Bedürfnis, ein Kleid anzuziehen, obwohl ich sonst die Vorteile von Jeans und Hosen sehr schätze. Ich drehe mich vor dem Spiegel und muss lachen, denn ich komme mir fast wie Pippi Langstrumpf vor, die gerade einen Streich ausheckt. Kokett und ein bisschen übermütig begegne ich dann auf der Straße den Blicken der Männer in dieser Stadt, denn irgendetwas in mir weiß, dass ich hier ganz sicher sein kann…

Diese Männer sind weder gelangweilt noch desinteressiert oder sexuell ausgehungert, und das macht es sehr reizvoll, mit ihnen auf fast unsichtbare Weise zu flirten. Es sind nur Sekunden im Vorbeigehen, ein vorbeifahrendes Auto, ein Blick, ein verschmitztes Lächeln und doch genieße ich es sehr, weil es so frei von Vorurteilen, Ängsten und auch ganz unverbindlich und ohne gegenseitige Erwartungen ist. Einfach nur so, weil heute so ein lauer Abend ist, ich eine Frau bin und Du dort ein Mann bist und weil wir beide das gerade schön finden, was wir in uns sehen!

Was wäre, wenn…?

Ja, dieser Satz begleitet mich seit diesem Sommer… was wäre, wenn?
Was wäre, wenn ich mich als Frau nicht nur im Urlaub, sondern immer ganz frei bewegen könnte, in dem Wissen, dass alle Männer denen ich begegne, mich in dieser Rolle respektieren und in gewisser Weise auch auf mich „aufpassen“?, wenn Sie verstehen oder besser fühlen können, wie ich das jetzt meine. Es geht hier nicht um Bedürftigkeit oder besonderen Schutz, sondern um eine gewisse Geborgenheit und auch um den richtigen Platz in der Gesellschaft und Geschlechterrolle. So ein Gefühl von Sicherheit, immer als Frau behandelt, gesehen und geschätzt zu werden. Und nicht belächelt, weil ich anders bin, als ein Mann, andere Interessen habe, die Welt anders wahrnehme, anders denke und fühle, eben eine Frau bin!

Was wäre, wenn ich mich als Frau wieder uneingeschränkt meiner weiblichen Seite widmen könnte, ohne diesen Hauch von entwürdigenden Worten und Witzen über Frauen im Kopf zu haben?

Was wäre, wenn ich mich als Frau in der Geschäftswelt nicht immer wieder mal mit den gleichen Attributen der Männer zeigen müsste, um wirklich ernst genommen zu werden? Vor allem bei Männern, die sich dann im Anschluss darüber beschweren, dass ich keine richtige Frau bin!

Im gleichen Atemzug gilt dasselbe natürlich auch für Männer…

Was wäre, wenn Du als Mann in der Gegenwart einer Frau ganz sicher sein könntest. In dem Wissen, dass Deine Männlichkeit, Dein Sosein als Mann angenommen, bewundert und gesehen wird und weder verändert werden will, noch lächerlich gemacht wird?

Was wäre also, wenn wir die Art, wie das andere Geschlecht denkt, fühlt, handelt und die Welt sieht, als Bereicherung für uns und nicht als Angriff unserer Weiblichkeit oder Männlichkeit sehen würden?

Was wäre, wenn wir all unsere Ängste und oft daraus entstehenden verletzenden Spielchen zwischen Mann und Frau einfach sein lassen könnten und uns wieder zurückerinnern, wie Mann und Frau; das Lieben und der gemeinsame Tanz wirklich gemeint war?

Es wäre eine sehr viel schönere und liebevollere Welt! Was meinst Du?

Schreibe einen Kommentar

Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.